wilde perspektiven

wilde perspektiven

Montag, 27. August 2012

Großer Brachvogel

Zunächst einmal etwas Erfreuliches: Am letzten Freitag sah ich doch glatt eine komplette Rebhuhn-Familie an der Knock!

Zwei Altvögel sowie unglaubliche neun junge Rebhühner hielten sich exakt an jenem Ort auf, an dem ich bereits vor einigen Wochen mehrere Tage hintereinander ein bis zwei Rebhühner beobachten konnte, und bereits damals hielt ich eine Brut wenigstens für möglich. Vor dem Hintergrund, dass das Rebhuhn in Emden zwischenzeitlich sogar als ausgestorben galt, ist diese Feststellung geradezu Gold wert. Bleibt also die Hoffnung, dass es vielleicht doch noch einmal bergauf gehen mag mit diesem arg gebeutelten Hühnervogel, der in Niedersachsen noch vor Jahrzehnten eine alltägliche Erscheinung war.

Das folgende Bild zeigt aber kein Rebhuhn:



Eurasian Curlew

Es ist natürlich ein Großer Brachvogel, eine Art also, die man jetzt in sehr großer Zahl im Emswatt antreffen kann. Dieser Vogel hier befand sich auf der Pirsch, und ich war gespannt, was er wohl erbeuten würde:


Aha, eine Strandkrabbe sollte es sein:

Auf dem Bild hat das hartschalige Krustentier bereits einige Beine eingebüßt. 

Es folgte ein erster Versuch des Vogels, die Krabbe zu schlucken:

Doch es wollte nicht so recht passen, eine Nachbearbeitung war erforderlich. Und so musste schließlich auch noch das letzte Bein amputiert werden:

Ein zweiter Versuch, die Krabbe in den Magen zu bekommen:

Sieht etwas gequält aus, das Ganze, doch am Ende konnte der Große Brachvogel den unglaublich langen Schnabel wieder schließen, ohne dass die Krabbe zu Boden fiel:

Im Rachen blieb die sperrige Beute aber noch ein Weilchen stecken, doch schließlich und wahrscheinlich mit viel Spucke obsiegte natürlich der großartige Vogel. Herzlichen Glückwunsch dazu! 

Wenig später, das Licht hatte sich inzwischen wieder verschlechtert, machte sich der hübsche Große Brachvogel aus dem Staub:

Diese Bilder machte ich am Sonntagabend. Und auf dem Rückweg zum Auto fand ich noch drei Steinwälzer, die bei Hochwasser unweit des Restaurantes Strandlust auf die vom Nordwest aufgewühlte Ems schauten.

Ruddy Turnstone

Im Wybelsumer Polder, das soll an dieser Stelle nicht vorenthalten werden, hat sich seit Freitag die Zahl der dort rastenden Silberreiher verdoppelt:

Great White Egret

Der hintere Vogel erbeutete kurz nach dem Entstehen dieses Bildes einen riesigen Seefrosch, mit dem er allerdings in der Vegetation verschwand...